Das Wien

Die Gratis-Monats­zeitung

Neueste Ausgabe lesen


Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere neue
Re­dak­tions­adresse: Kohlmarkt 8-10, 1010 Wien

Geschätzte Leser! Liebe Leserinnen!

Unabhängig und parteifrei!

DAS WIEN“ – bestätigt Ausgabe für Ausgabe, wofür diese auflagenstarke, beliebte und schlagkräftige Wiener Gratis-Monatszeitung steht: Für gelebte Unabhängigkeit, permanente Objektivität, fundierte Kritik und belegbare Parteifreiheit. Deshalb kommen bei uns immer wieder alle Parteien ausführlich zu Wort. Von einzelnen Ministern bis hin zu Mitgliedern der Stadtregierung! Selbstverständlich veröffentlichen wir nicht nur Interviews mit Vertretern der Bundesregierung oder des Wiener Stadtsenates, sondern auch Stimmen der Opposition, wie zuletzt ein ausführliches Gespräch mit Maria Stern (Parteichefin Liste Pilz) oder in der heutigen Ausgabe mit Christoph Wiederkehr, Klubvorsitzender der Wiener Neos. Er präsentiert die pinke Partei als kontrollierende Aufdecker-Mannschaft. Zuvor konnte Grünen-Chef Werner Kogler bei uns seine Standpunkte und die „seiner“ Grünen darlegen, bevor er auch in anderen Medien entsprechend zu Wort kam. Wir sind eben anders. Für uns ist es wichtig, die einzelnen Sichtweisen genau auszuleuchten, damit Sie sich, geschätzte Leserin und verehrter Leser, einen genauen Überblick über die Tätigkeiten der verschiedenen Parteien machen können. Wir werden das sicher so beibehalten. Und das alles ohne einen einzigen Cent Presseförderung!!

In dieser Ausgabe plaudert Dr. Christa Kummer, Österreichs Grande Dame des Wetters, über ihre Hobbys, über Mode, aber auch über ernste Themen wie den Klimawandel, die Zerstörung der Natur, den Moderatoren-Nachwuchs oder Frauenbilder zu Beginn ihrer ORF-Karriere. Die taffe Wienerin wirkt beim Interview wie im TV-Studio – sympathisch und weltoffen!

Was geschah sonst noch in der Politik? SP-Bundesgeschäftsführer Drozda sorgte mit einer Bild-Leihgabe des Belvederes für „Aufregung“. Das Gemälde landete bekanntlich (vorübergehend) in der SP-Zentrale. Und zwei teure Uhren des „roten“ Managers wurden in Medien ebenfalls skandalisiert. Nun – die Bildergeschichte war eine Ungeschicklichkeit, die einem Profi nicht passieren dürfte. Die SP-Zentrale ist nun mal kein Ministerium. Man müsste sich weitere Leihgaben in den Ministerien, Landesregierungen und Bundesdienststellen einmal genauer ansehen. Möglicherweise ist die eine oder andere verschwunden? Aber ein großes Unglück war die unnötige Bildergeschichte nicht. Und welche Uhren in der heutigen Zeit ein Ex-SP-Minister trägt, sollte uns seit Nadelstreif-Banker Vranitzky nichts angehen. Außer der gute Mann hätte sie gestohlen. Clever ist es jedenfalls auch nicht. Und der anhaltende Wirbel um den 12-Stunden-Tag? Es war damit zu rechnen, dass sich nicht alle Unternehmer an die „Freiwilligkeit“ halten und in Dutzenden Fällen die Vorschriften „ausdehnen“ bzw. ausnützen werden. Das Gesetz muss nachgeschärft werden. Das betrifft auch die Zusammenlegung der Kassen. Jetzt beschäftigt ein Spionagefall Österreich. Ein Oberst soll jahrelang für Russland spioniert haben – so der Vorwurf. Die Affäre muss natürlich restlos aufgeklärt werden. Der Ausstieg aus dem UN-Pakt war für die Opposition hingegen ein aufgelegter Elfer, die Argumente der Regierungsparteien gegen das ungeschickt formulierte Vertragswerk waren allerdings teilweise nachvollziehbar. Und im Sozialministerium überlegt man sich eine Novelle zur Telemedizin. Das Handy ersetzt dann den Arzt. Auch hier prallen Pro- und Kontra-Argumente aufeinander. Freilich könnte man sagen, dass Österreich glücklich sein könnte – bei diesen „Welt“-Themen.

Heinz Knapp,
Herausgeber


Aktuelles

Interview | Politik

„Kämpfen gegen Korruption und die Freunderlwirtschaft“

Der Wiener Neos-Klubchef Christoph Wiederkehr sieht seine Partei als wichtige Kontrollinstanz im Rathaus. Er will bei der Bezirksverwaltung „abspecken“.

Details anzeigen

Interview | Politik

„Brauchen Regeln für die E-Scooter in der Innenstadt“

FP-Klubchef Anton Mahdalik fordert Rücksichtnahme im Verkehr. Der Ex-Fußballer pocht auf stärkere Förderung des Breitensports.

Details anzeigen


Aktuell | Interview

Die „Grande Dame“ des Wetters mag nicht nur schicke Schuhe und Schirme

ORF-Moderatorin Dr. Christa Kummer „verschlingt“ Kochbücher und wühlt gerne in weicher Gartenerde. Die charmante Hydrogeologin und Klimatologin war die erste Frau in Österreich, die im TV das Wetter präsentierte.

Details anzeigen

Aktuell

Drogenkriminalität in Wien: Anzeigen gegen Afghanen nehmen weiter zu

Österreich - und da speziell Wien - war und wird auch weiterhin aufgrund der geografischen Lage an der Balkan-Route ein Transitland und Umschlagplatz für illegale Drogen und Sitz verschiedenster multinationaler Tätergruppierungen sein.

Details anzeigen


Aktuell

Wien Holding: Auftakt für neue große Arena in Wien

Neue Indoor-Multifunktionsarena: Vorarbeiten laufen auf Hochtouren Projekt-Company gegründet, Standortanalyse beauftragt.

Details anzeigen

Aktuell

SPAR Tierwohl-Projekt mit Schweine- & Rindfleisch aus Niederösterreich

Mit der Marke „TANN schaut drauf“ setzte SPAR vor einem Jahr ein Zeichen für mehr Regionalität und Tierwohl bei Schweinefleisch.

Details anzeigen


Gesundheit | Interview

Aufatmen – mit neuer Lunge!

Nach der Lungentransplantation bei Sportlegende Niki Lauda (69) wird wieder über Organspenden gesprochen. Interview mit dem Experten Priv. Doz. Prim. Dr. Michael Zink, Vorsitzender des Transplantationsbeirates.

Details anzeigen

Aktuell

Criticus

"Da streiten sich die Leut herum, wohl um den Wert des Glücks, der eine heißt den anderen dumm, am End weiß keiner nix“

Details anzeigen


Vorteile von „DAS WIEN“

  • Enormes Verbreitungsgebiet

    Mit diesem enormen Verbreitungsgebiet erreicht die Zeitung Wiener Haushalte und damit Wienerinnen und Wiener.

  • Themenvielfalt

    Neben interessanten Hintergrundberichten und spannenden Interviews erfahren die Leser Wissenswertes über die Wiener Szene, Aktuelles aus Politik und Wirtschaft sowie Neuigkeiten aus den 23 Bezirken.

  • Unabhängige Redaktion

    „DAS WIEN“ bringt regionale, aber auch internationale Berichte und umfangreiche Reportagen. Hautnah und direkt am Geschehen - die Devise der unabhängigen Redaktion.

  • Pflichtlektüre

    „DAS WIEN“ gilt als Pflichtlektüre für Medienprofis, PR-Agenturen, Öffentlichkeitsarbeiter und Anzeigen-Abteilungen.

Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Google Analytics und Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK