Das Wien - E-Book

DAS WIEN AKTUELL 13 Mozart besuchte Wirtshäuser und Restaurants unterschiedlicher Art, nicht nur um dort zu essen, sondern sich auch zu unterhalten, zu spielen und zu komponieren, sogar für Wirtshausmusikanten. Wollte er die kompositorische Arbeit in seiner Wohnung nicht unterbrechen und war allein zuhause, so ließ er sich Essen bringen. Oftmals nutzte er als Komponist wie Pianist Säle von Gaststätten als Aufführungsorte. Das Essen in Mozarts Kompositionen Mozart gibt dem Thema Essen und Trinken in seinen Kompositionen – vor allem Opern – detailreich Platz. Er beschreibt in seinen Briefen ausführlich seine Essenserfahrungen, worin er keineswegs nur Nahrungsaufnahme, sondern auch ein kulturelles wie soziales Erlebnis, sieht. Über das Mozarthaus Vienna In der Domgasse 5, unweit des Wiener Stephansdoms, befindet sich heute das Mozarthaus Vienna, ein Museum der Wien Holding. In der Beletage des Hauses kann man jene luxuriöse Wohnung besichtigen, die Wolfgang Amadé Mozart von 1784 bis 1787 mit seiner Familie bewohnte und Gäste empfing. Es war die Hochblüte seines Schaffens und er komponierte hier unter anderem seine weltberühmte Oper „Le nozze di Figaro“ und diverse Klavierkonzerte. Weitere Informationen unter www.mozarthausvienna.at und festival.genussregionen.at

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=