Das Wien - E-Book

DAS WIEN AKTUELL 13 In einer Kooperation mit den Wiener Linienwurde im19. Wiener Gemeindebezirk am Standort des von der base – homes for students GmbH, ein Unternehmen der WSE Wiener Standortentwicklung und der Wien Holding, betriebenen Studierendenheims Viennabase19 eine WienMobilStation gemeinsam mit einer WienBox in Zusammenarbeit mit den Wiener Lokalbahnen und A1 Telekom Austria eröffnet. Bei der Eröffnung anwesend waren Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak, Viennabase-Geschäftsführer Thomas Lebinger, Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl, Wiener Lokalbahnen-Geschäftsführerin Monika Unterholzner sowie der Döblinger Bezirksvorsteher Daniel Resch. Das neue Angebot der WienBox und WienMobil-Station bei der Viennabase19 steht den Bewohnern des Studierendenheimes genauso zur Verfügung wie den Anrainern des Bezirks. Das neue Bikesharing WienMobil-Rad löst die bisherigen Citybikes am Standort ab und wurde um das E-Carsharing der Wiener Linien, WienMobilAuto, eine Radservicestation und E-Scooterabstellplätze erweitert. Eine rote Info-Stele kennzeichnet die Station. Der Betreiber nextbike kümmert sich um die Wiederauffüllung und Servicierung der Räder. Weiterer Schritt zum klimafreundlichen Studierendenheim „Der Wohnungsmarkt für Studierende verändert sich. Damit ergeben sich Herausforderungen, aber auch neue Chancen. Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Veränderung der Mobilität und Lebensstile sind Themen, die zunehmend an Bedeutung gewinnen. 2021 wurden von Viennabase weitere Initiativen gesetzt, um den Lebensraum im Studierendenheim optimal zu nutzen und zu erweitern, diese werden nun realisiert“, so Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak. „Mit dem Ausbau des Mobilitätsangebots im halböffentlichen Bereich des Studierendenheimes wurde bereits 2021 begonnen. Die Bewohner – aber auch die gesamte Umgebung von Viennabase19 – dürfen sich daher jetzt über ein umfassendes Mobilitätsangebot freuen. Darüber hinaus können ab sofort Pakete über die neue WienBox bequem und rund um die Uhr abgeholt bzw. retourniert werden. Weitere Maßnahmen im Bereich der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit, wie zum Beispiel die erstmalige Erstellung einer Gemeinwohlbilanz, Begrünung der Fassade und die Errichtung einer Photovoltaikanlage, sind bereits auf Schiene“, sagt Thomas Lebinger, Geschäftsführer von Viennabase – homes for students. Studierende als wichtige Zielgruppe für WienMobil-Rad „Mit dem Rad auf die Uni, mit dem E-Auto einen Wochenendausflug oder mit dem Scooter zur Prüfungsvorbereitung: Die WienMobil-Station Gymnasiumstraße bietet besonders für Studierende das perfekte Angebot, ihre Wege klimafreundlich zurückzulegen. Wir arbeiten laufend am weiteren Ausbau der Sharing-Standorte. Bis 2025 haben wir 100 WienMobil-Stationen in ganz Wien“, sagt Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl zum neuen Angebot bei der Viennabase19. Erste WienBox-Station bei Studierendenheim Die neue WienBox bei der Viennabase19 sorgt ab sofort für mehr Flexibilität: Die Bewohner und Anrainer erhalten durch die Paket- und Entnahmebox die Möglichkeit, Online-Bestellungen rund um die Uhr abzuholen, Retouren abzusenden oder den Einkauf erst nach Ladenschluss abzuholen. Erfolglose Zustellversuche im Studierendenheim gehören damit der Vergangenheit an. Das Service ist für die Bewohner daher nicht nur äußerst praktisch, weil sie bei der Zustellung nicht anwesend sein müssen, sondern vor allem deutlich umweltfreundlicher als die herkömmliche Zustellung von Waren. „Wir haben die WienBox gemeinsam mit A1 als Technologiepartner ins Leben gerufen, um einen konkreten Beitrag zu leisten, die Stadtlogistik nachhaltiger und integrierter zu gestalten. Die immer stärkere Verlagerung des Einkaufens auf Online-Kanäle bedeutet eine immense Belastung für den Verkehr und die Umwelt einer Stadt. Das WienBox-System ist genau für dieses Problem eine zielgenaue Lösung. Es spart unnötige Wege und CO2 ein. Wir sind daher bestrebt, das WienBox-Netzwerk gemeinsam mit unseren Partnern zügig auszubauen“ so Monika Unterholzner, Geschäftsführerin der Wiener Lokalbahnen. „Die hohe Lebensqualität in Döbling wird durch neue Mobilitätsangebote und eine intelligente City-Logistik weiter gestärkt. Davon profitieren alle Bewohner und Geschäfte des Bezirks. Ich freue mich daher über diese Initiative von Viennabase gemeinsam mit ihren Partnern und wünsche den neuen Projekten viel Erfolg“, sagt Bezirksvorsteher Daniel Resch. Mehr Infos zu WienMobil: www.wienmobil.at sowie WienBox: ww.wienbox.at Viennabase19: WienMobilRäder &WienBox eröffnet Nachhaltiges Mobilitätsangebot und intelligente City-Logistik für Bewohner- und Anrainer bei Studierendenheim. Daniel Resch, Monika Unterholzner, Alexandra Reinagl, Sigrid Oblak, Thomas Lebinger © David Bohmann

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=