Das Wien - E-Book

DAS WIEN AKTUELL 7 Nicht mehr meine Welt“. Und flugs war sie in den sicheren Schoß der Wiener Landes- und Gemeindepolitik zurückgekehrt. Und auch diesmal wiederholte sich der Mechanismus der Bundespartei – dem Rauswurf vorzukommen und selbstbestimmt seinen Rücktritt vor zahlreicher medialer Kulisse kundzutun. Just für die ehemalig ÖVP-Generalsekräterin Laura Sachslehner (28), auch unbestrittene „Twitterkönig(in) mit polarisierendem Hang zu Rundum-Schlägen, ein natürliches Verhalten. „Wenn Asylwerber gleich viel bekommen wie Österreicher, die tagtäglich arbeiten und Steuern zahlen, ist das ‚nicht mehr meine Welt‘“. Nicht ohne zu untermauern, dass sie für die Werte Freiheit, Leistung und Sicherheit steht und dass die ÖVP „kein Anbiedern“ an andere Parteien brauche und dass sie „durch eigene Stärke eine drohende linke Ampelkoalition nach der nächsten Bundestagswahl verhindern muss“. Ihr „natürlicher Abgang“, auch Rücktritt, wurde eh danach von für sie weiter motivierenden Twittermeldungen und -löschungen aus der Wiener Landespartei begleitet. Der oberste „Löschmeister“ Karl Mahrer (Wr. ÖVP-Chef) musste just danach ausrücken und eine Art Gehorsamsübung in einer Loyalitätsbekundung gegenüber Bundeskanzler Karl Nehammer und „seiner“ Bundespartei verkünden. Nicht schwer von Karl zu Karl – trotz neu entfachter Werte-Debatte in einer weiter frei im Fall befindlichen ÖVP … Apropos Erbpacht: Alexander Pröll, Sohn des ehemaligen ÖVP-Vizekanzlers Pröll, führt dieses Amt derweil (noch) interimistisch … Gegenüber dem Wiener Landesgericht konnte der österreichische Waffenlobbyist Mensdorff-Pouilly den Verdacht der Geldwäsche nicht entkräften und wurde dafür zu sechs Monaten plus einer dreijährigen Probezeit verurteilt. Zudem muss er 50.000 Euro zahlen, die er offenbar für diesen Deal bekommen haben soll. Der Vorwurf der „Korruptionsstaatsanwaltschaft“ ihm gegenüber bezog sich auf eine Barverteilung von zwei Millionen Euro – gegenüber unbekannten Personen –, die er vom Rüstungskonzern & Eurofighter-Produzenten EADS „aus einer schwarzen Kasse“ erhalten hätte. Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Bei einem ersten Geldwäsche-Verfahren im Jahr 2013 gegen den Grafen reichte die Beweislage für das Gericht noch nicht und er wurde freigesprochen. Sachslehner-Abgang löst starke Debatte in Teilen der ÖVP aus Mensdorff-Pouilly für Tatbestand Geldwäsche nun doch verurteilt Steuerberater Mag. PeterWeitzel peter@weitzelsteuerberatung.at Teuerungsprämie fürMitarbeiter Neben den zahlreichen Unterstützungsmaßnah men vonseiten der Regierung wurde im Rahmen des Teuerungsentlastungspakets auch die Möglichkeit geschaffen, dass der Betrieb an seine Mitarbeiter eine Teuerungsprämie auszahlt, sofern dies für den Betrieb leistbar ist. Die Teuerungsprämie bleibt bis zu einem Betrag von € 3.000,00 je Mitarbeiter vollkommen abgabenfrei, d. h. weder der Dienstgeber hat davon Lohnnebenkosten zu entrichten noch kommt es zu einem Abzug beim Dienstnehmer, d. h. die Prämie kann brutto für netto ausbezahlt werden. Diese Maßnahme ist zeitlich begrenzt, der Betrag von € 3.000,00 je Mitarbeiter kann dabei in 2022 und 2023 jeweils zur Auszahlung gelangen. Die Abgabenfreiheit bezieht sich zunächst auf einen Maximalbetrag von € 2.000,00 je Mitarbeiter und Jahr, ohne dass dafür irgendwelche speziellen Voraussetzungen zu erfüllen sind. Die restlichen € 1.000,00 pro Jahr undMitarbeiter können jedoch nur dann abgabenfrei ausbezahlt werden, wenn diese Zahlung aufgrund einer lohngestaltenden Vorschrift erfolgt Dies kann beispielsweise im Rahmen eines Kollektivvertrags geregelt werden oder es wird im Betrieb eine rechtsgültige Betriebsvereinbarung geschlossen. Diese Prämie muss zusätzlich ausbezahlt werden und darf bisher abgerechnete Prämien (z. B. Leistungsprämie, Umsatzprämie etc.) nicht ersetzen, da ansonsten die Abgabenfreiheit dafür verlorengeht. Nach Information der ÖGK kann diese Prämie auch bei Teilzeitbeschäftigen und geringfügig beschäftigten Personen in vollem Ausmaß ausbezahlt werden. Tipps vom Steuerprofi! © Helga Rader & SPAREN GEWINNEN Die gratis Online- und Print-Gewinnspielzeitung Österreichweite Angebote und Gewinnspiele www.sparenundgewinnen.at Werden Sie mit uns zum Schnäppchenjäger!

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=