Das Wien - E-Book

DAS WIEN LEUTE 19 Familie natürlich immer dabei. Ich habe auch einen Termin in Österreich, in Wien in der Stadthalle, dies ist der 10. September, auf den ich mich schon sehr freue. Hier wird mich meine Frau begleiten, sie ist ein genauso großer Fan von Österreich wie ich. Da werden wir schon einen Tag vorher anreisen und einen schönen gemeinsamen Abend in Wien verbringen. Das ist eine Woche nach unserem Hochzeitstag, den wir gerne in Wien nachfeiern möchten. Gibt es auf dem aktuellen Album ein Lied, welches Sie Ihrer Frau gewidmet haben? Zarrella: Es sind viele Titel darauf, welche wir von der Playlist auch auf unserem Hochzeitstag abgespielt und dazu getanzt haben. Ich wollte auch, dass dieses Album eine Zeitreise durch mein Leben ist. Prominente Ehen sind in der Regel meist nicht von langer Dauer. Was ist das Geheimnis bei Ihnen, dass Ihre Ehe noch immer glücklich ist? Zarrella: Ich glaube nicht, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen prominenten Ehen und nicht prominenten Ehen. Nur bekommt man es bei Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, mehr mit, wenn sie geschieden werden. Wir haben einfach das Glück, dass wir bei vielen Dingen einfach die gleichen Werte und die gleiche Idee von unserem Leben haben. Wir möchten gemeinsam alt werden. Wir hatten einfach das Glück, dass der eine sein Leben genauso leben möchte, wie der andere. Spielt Eifersucht in Ihrer Beziehung eine Rolle in Ihrer Ehe? Zarrella: Anfangs unserer Beziehung spielte das Thema Eifersucht schon noch eine Rolle, natürlich. Aber über die Jahre, wenn man sich immer besser kennenlernt, auch mit den Kindern und der Familie, sich ein gemeinsames Leben aufbaut, setzt man nichts aufs Spiel. Man weiß einfach, was man an dem anderen hat und man weiß, dass man keine Angst haben muss, dies zu verlieren. Sie sind ja ein sehr attraktiver Mann, wie sieht es denn da aus mit den weiblichen Fans, bekommen Sie viele zweideutige Angebote und wie steht Ihre Frau dazu? Zarrella: Meine Frau ist eine der schönsten Frauen auf der Erde. Ich liebe meinen Job und ich liebe meine Frau und meine Familie. Ich liebe es auch, dass sehr viele Menschen meine Musik mögen und hören. Aber es gibt bei uns im Hause keinen Grund zur Eifersucht. Sie erzählten, dass es lange Zeit ein Karrieretief gegeben hat. Wie geht man damit um und gab es je einen Plan B? Zarrella: Man muss beharrlich bleiben, man muss fleißig bleiben und weiter an seine Ideen glauben. Man muss daran festhalten, was man ist und wer man sein möchte. Und man muss das Glück haben, Menschen um einen herum zu haben, die einem immer wieder aufbauen und sagen, „Ach komm, jetzt probier es noch einmal.“ Wenn man selbst nicht mehr die Kraft hat, um weiter zu machen, ist es wichtig, Familie und Freunde zu haben, die einen immer daran erinnern, nicht aufzugeben. Und ich hatte dieses große Glück, diese Menschen um mich zu haben, die immer an mich geglaubt haben. Haben Sie eigentlich zu Ihren ehemaligen Bandkollegen von Bro`Sis noch Kontakt? Zarrella: Ja, ich habe zu allen noch einen sehr guten Kontakt. Jedem von ihnen geht es gut. Wir hatten ja eine sehr gute, gemeinsame Zeit und dies war ja auch für mich der Start von allem. Die Zeit mit Bro`Sis war für mich etwas ganz Besonderes und wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Wann wird es von Ihnen wieder ein Album mit eigenen komponierten Liedern geben? Zarrella: Ich sehe das für mich tatsächlich als Trilogie. Die beiden Alben mit deutschen Liedern und Welthits auf italienisch, sehe ich für mich persönlich als abgeschlossener Kreislauf. Jetzt möchte ich meine Geschichten erzählen, mit meinen Worten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die nächste Platte sehr viele eigene geschriebene Songs hat. Große Welthits auf Italienisch: Das neue Album ab 19. August und ist Teil III der Trilogie © Marcel Brell

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=