Das Wien - E-Book

DAS WIEN AKTUELL 21 Im renommierten Nachtclub Babylon in der Wiener Innenstadt werden Fantasien wahr. Doch nicht nur Herren nehmen das elitäre Haus in Anspruch, auch Pärchen peppen hier ihre Beziehungen auf. Ein Lokalaugenschein zwischen begnadeten Körpern, vollendetem Luxus und einer Hauben-dekorierten Küche. Als ganz normale Kundschaft betreten wir den von außen sehr edel, aber unscheinbar wirkenden Nachtclub Babylon in der Seilerstätte 1, im Herzen Wiens. Der Empfang ist sehr herzlich, der erste Eindruck raubt einem fast den Atem. Keine Spur von billigem Rotlichtflair, im Gegenteil: prunkvolle Möbel, Wohlfühlatmosphäre, gehalten in angenehmem karminrot. An der Bar und den Tischen präsentieren sich Frauen, die für den normalen Durchschnittsmann eigentlich in einer unerreichbaren Liga spielen. Doch hier ist einfach alles möglich, das Motto des Hauses ist klar: alles kann, nichts muss passieren. Wer hier damit rechnet, unangenehm aggressiv von den Damen angesprochen oder gar zu einem Piccolo gedrängt zu werden, der kann sich entspannt zurücklehnen. So etwas ist im Babylon nicht nur unüblich, ein solches Benehmen ist hier verpönt. Die Frauen sind alle sehr sexy gekleidet, doch keine von ihnenwirkt billig. Im Gegenteil, die von Kopf bis Fuß durchgestylten Hostessen könnten genauso als erfolgreiche Geschäftsfrauen durchgehen – vom Geschäft mit der Liebe fehlt hier jede Spur. Nachdem man sich etwas akklimatisiert hat, bekommt man von einer der Schönheiten einen Drink angeboten, Speisen und Getränke außer Champagner sind bereits im Eintritt inkludiert. Ebenfalls im Preis dabei ist eine Küche, die in vielen Top-Restaurants der Wiener Innenstadt ihresgleichen vergeblich sucht. Als stille Beobachter genießen wir das Ambiente, regelmäßig wird darauf geachtet, dass unsere Gläser nie leer sind. Während unserer Anwesenheit betreten auch einige Pärchen den Club und suchen sich gemeinsam eine der Damen aus, umetwas Abwechslung in die ehelichen Liebesspiele zu bringen. Wir unterhalten uns mit einigen Ladies über die unterschiedlichsten Themen, sind überrascht über die perfekten Englisch-Kenntnisse und erfahren ganz beiläufig, dass auch eine Deutschlehrerin die Mädchen mehrmals pro Woche unterrichtet. Ganz schnell wird einem hier klar, die Verantwortlichen tun hier alles, um den Gästen einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Bei Bedarf wird von den Geschäftsführern Klara und Niki auch gerne eine Hausführung geboten, das Angebot der Räumlichkeiten scheint endlos. Von der unglaublich schönen Champagnerbar im obersten Stock, die gerne für Firmenfeiern gemietet wird, bis hin zur Luxussuite, deren Bett größer ist wie manches Wohnzimmer. Die Standard-Zimmer haben ihren Namen nicht verdient, denn auch hier wird Luxus großgeschrieben. Für prominente Gäste gibt es hier selbstverständlich einen unauffälligen Seiteneingang, der die VIP’s ungesehen an den anderen Gästen direkt in die gewünschten Zimmer vorbeischleust. Doch gesprochen wird hier über keinen der Gäste, wie Geschäftsführer Niki bestätigt. Im babylonischen Reich der Sinne Sich einmal fühlen wie ein König, umgeben von Traumfrauen und einem prunkhaften Ambiente, welches sprachlos macht. © KLAUS.PICHLER,www.kpic.at

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=