Das Wien - E-Book

DAS WIEN AKTUELL 12 G ratis downloaden und mit einem Klick den nächsten coolen Platz in der Stadt finden: das kann man nun bequem und kostenlos mit der neuen App „Cooles Wien“. Initiiert hat dieses Service für heiße Sommertage Umweltstadträtin Ulli Sima. „In der Klimamusterstadt Wien sagen wir den Hitzeinseln den Kampf an. Denn in unserer Stadt soll sich je- der wohlfühlen, daher starten wir heuer die größte Cooling-Offen- sive Wiens und bieten Abkühlung in ganz Wien für Jung und Alt zum Nulltarif. In der neuen App sind all unsere coolen Plätze einge- zeichnet und können ganz leicht gefunden und kostenlos genutzt werden“, so Sima. Verortet sind u.a. alle über 1.000 Trinkbrunnen, die 55 kühlenden Denkmalbrunnen, die 50 mobilen Trinkbrunnen inklusive Nebel- duschen, die über 1.000 Parks mit ihren schattigen Bäumen, die 7 Wasserspielplätze, die 75 Nebelduschen in Parks sowie die 100 Sommerspritzer – die Nebel- duschen auf Wasserhydranten – an besonders heißen Plätzen. All diese Angebote sind auf einer digitalen Karte vermerkt und werden angezeigt, sobald man in der Nähe eines Spots ist. Sie sind öffentlich gut erreichbar und so können alle rasch Erfrischung fin- den und die Sommertage in Wien genießen. „Zentrales Element aller Cooling-Maßnahmen ist das quell- frische Wiener Wasser, das aus den Brunnen sprudelt oder aus den Nebelduschen und Sommer- spritzern sprüht. Wir versorgen die Wienerinnen undWiener nicht nur mit dem besten Durstlöscher der Welt, sondern kühlen auch unsere Stadt“, so Paul Hellmeier. Wissen, was läuft – breite Info über Wiens Maßnahmen Zusätzlich bietet die App auch umfassende Informationen zum Thema Wiener Wasser, zur Wiener Wasserschule und zu der tempo- rären Aktion „KarlsPLATSCH“, die den Karlsplatz an besonders hei- ßen Tagen zu einem erfrischen- den Wasserspielplatz macht. Die Cooling-Maßnahmen der Stadt imDetail „Unsere Angebote sind umfas- send, kostenlos und unterschied- lichst für alle Altersgruppen und für alle Bezirke“, so Sima. Im Rah- men der größten Cooling-Offensi- ve gibt es folgende Angebote mit Wasser zum Kühlen: w 175 Nebelduschen und „Som- merspritzer“ auf den Wasser- hydranten: das sind 3 m hohe Hydranten-Aufsätze mit 34 feinen Wasserdüsen. w Sprühschläuche auf heißen Plätzen wie dem Schwarzen- bergplatz w 7 Wasserspielplätze w 94 Spielplätze mit Wasserspiel- möglichkeit wie Bodenfontä- nen und Wasserspielen w Wasservorhang am Karls- PLATSCH zum Durchlaufen und Kühlen w 1.000 Trinkbrunnen w 50 mobile, 3 m hohe Trinkbrun- nen inklusive Nebelduschen w 55 Monumental- und Denkmal- brunnen sind nicht nur schön anzuschauen, sondern kühlen auch ihre Umgebung ange- nehm ab. Bäume als Schattenspender – 150 Grüne Fassaden Als Grüne Lungen und als natür- licher Schatten werden laufend Bäume gepflanzt, im Rahmen eines 8 Mio. Euro Sonderbudgets werden aktuell in den Bezirken viele Bäume eingesetzt, allein in der Donaustadt aktuell 200. Gratis Baden in der Millionenstadt Es gibt in Wien 63 km gratis zu- gängliche Naturbadestrände und ein Top-Angebot an Naturbade- plätzen inmitten der Millionen- stadt, wie die Alte und die Neue Donau. Abkühlung an heißen Tagen mit der neuen App Sima: "Größte Cooling-Offensive Wiens mit 175 Nebelduschen, 1.000Trinkbrunnen, 1.000 Parks und 63 kmGratis-Badeplätzen." UmweltstadträtinUlli Sima und Paul Hellmeier, stellvertretender Chef derMA 31-WienerWasser präsen- tierten im Sigmund-Freud-Park die neue App „cooles Wien“ © (2) PID/Christian Fürthner

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=