Das Wien - E-Book

DAS WIEN unterweg‘s mit Edi 26 D as Panoramarestaurant in Mödling hat sich zum kulina- rischen Höhepunkt entwickelt. 7 Tage die Woche serviert das Gas- tro Erfolgsduo Alma & Francesco internationale Küche mit italieni- schem Schwerpunkt. Nachdem Wien´s Staritaliener Procacci mit Anfang des Jahres zusperrt, ist der Run auf das Pano- ramarestaurant unglaublich. Erfolgsgeheimnis des Panora- marestaurants ist ganz einfach: exquisites Essen, persönliche Be- treuung durch das Chef-Duo und vernünftige, faire Preise. Panoramarestaurant Gumpoldskirchnerstraße 50 2340 Mödling www.panoramarestaurant.at office@panoramarestaurant.at W ien ist nicht nur die Stadt der starken Männer – ge- meint sind die ehemaligen Cat- chergrössen des Heumarktes wie Ada Berber über Georg „Schurl“ Blemenschütz bis „Big“ Otto Wanz, sondern auch die Stadt der großar- tigen Zauberkünstler. Magic Chris- tian ist heute noch weltweit ein Begriff. Anfang Februar gibt es die Möglichkeit in der Wiener Stadthal- le eine legendäre Broadwayshow mit unseren Größen zu verglei- chen. Es wird sicher ein überaus magischer und spannender Abend – Gedankenlesen oder aus engsten Fesseln befreien. Vom 8.2. bis 10.2. in der Wiener Stadthalle. 70 Jahre jung ist der süßeste Ball der Bundeshaupt- stadt. Ein außergewöhnliches Ereignis. In 5 Sälen kann bis in die Morgenstunden getanzt werden um die Kalorien zu verbrauchen. Der Kartenpreis beträgt 110,-- Euro. Nach der süßen Verführung gibt es auch diesmal ein Gewinnspiel mit vielen wertvollen Prei- sen. Alle wollen Edi´s Allstars sehen. Derzeit gibt es eine Unmenge an Anfragen und Angebote für Gast- spiele von Edi´s Allstars. Wir stellen nun die Termine in einer Art Spiel- plan zusammen und hoffen so bis AnfangMärz diese in der nächsten Ausgabe von Das Wien veröffent- lichen zu können. Auf Grund der Wettergegeben- heiten werden wir erst im April mit den ersten großen Spielen beginnen. www.edis-allstars.com info@edis-allstars.com Kein Pardon vonEdi Finger jun. D er alpine Skirennsport befindet sich in einer ganz gefährlichen Krise. Das neue Material passt ein- fach nicht mit dem Fahrstil der Frau- en zusammen. Persönlich bin ich verwundert, dass die Skifachleute des ÖSV Kreuzbandriss um Kreuz- bandriss im eigenen Team erdulden ohne zu reagieren. Verletzungen bei schweren Stürzen können leider immer passieren, sie sind Teil des alpinen Skirennsports. Die Häufung der Kreuzbandrisse beim Training sollte aber zum Nach- denken anregen. Letze tragischer Fall: Ausnahme Sportlerin Anna Veith, die sich beim Training einen Kreuzbandriss zuzog. 12 schwere Knieverletzungen in ei- nem halben Skiwinter sind einfach zu viel. Natürlich haben auch die Männer - die zwar bei der Musku- latur stärker ausgebildet sind - die gleichen Probleme. Es geht nicht nur um die Radien der Carving Ski, es geht auch um die Abstimmung Ski, Schuh, Bindung. Ganz ehrlich – so macht der Skisport keine Freude mehr. Die FIS als der internationale Skiver- band, ist und bleibt sowieso eine mehr als wundersame Arbeitsgrup- pe. Wenn ein Rennläufer in 3000 m Höhe kurz vor dem Rennen ei- nen Atemzug aus einer Sauerstoff- flasche macht, wird er sofort dis- qualifiziert, da sind Funktionäre schnell und konsequent zur Stelle. Wenn sich aber 12 Topstars wie die österreichische Athleten schwerst verletzten, gibt es keine Reaktion der FIS. Panoramarestaurant: Hotspot im SüdenWien´s The Illusionists 8.2. – 10.2. / Wr. Stadthalle 70. Bonbonball EDI´S ALLSTARS Wien´s süßester Ball 1. März Konzerthaus © Maximilian Röder © The Illusionists © Alphonsus & Partner

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=