Aktuelles

Wildschweinbraten mit Apfelrotkraut

Rezept des Monats

Wildschwein­braten mit Apfel­rotkraut & Erdäpfel­knödel

Ein typisches Herbstgericht

In den Küchen des Landes ist der Herbst längst eingezogen. Sabine kredenzt ein feines Wildschwein-Gericht für die Leser von DAS WIEN.

Wildschweinschulter in eine Beize aus 1/4 Rotwein, Kräutern, Wacholderbeeren, Pfeffer, Wurzelgemüse und 1/2 Liter Brühe einlegen. Für rund drei bis sechs Stunden. Danach das Fleisch aus der Marinade nehmen und abtrocknen. Die Gewürze und das Gemüse aus dem Sud nehmen. Die Schulter im Rohr bei 170 Grad mit dem Gemüse und den Kräutern 1,5 bis 2 Stunden schmoren lassen. Immer wieder mit Gemüsebrühe oder nach Wunsch mit dunklem Bier aufgießen. Wenn der Braten fertig ist, in Butterpapier einwickeln und warm stellen. Gemüse und den Bratfond durch ein Haarsieb abseihen. Dann die Sauce mit kalter Butter, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Knödel: Die Erdäpfel kochen, dann pressen, etwas Kartoffelstärke hinzugeben. Salz und Muskat dazu. Die Zutaten gut vermischen und zu Knödel formen. Diese in kochendes Salzwasser einlegen. Kurz aufkochen, dann auf die Seite stellen und ca. fünf Minuten ziehen lassen. Rotkraut schneiden. Fein gehackter Zwiebel in Butter und Zucker karamellisieren. Dann das Rotkraut hinzu geben und etwas andünsten lassen. Zimtstange hinzu geben und mit Orangensaft und einem 1/8 Rotwein aufgießen. Eine Stunde köcheln lassen. Die Äpfel mit etwas Butter und Zucker kurz karamellisieren, dann mit Orangensaft aufgießen und zwei Minuten dünsten. Den Braten schneiden, Sauce darüber gießen, Rotkraut hinzu und einen halben Apfel mit den Preiselbeeren füllen.

Mahlzeit!

› weiterlesen

Zurück