Aktuelles

70 Jahre Wiener Stadtwerke

Aktuell

Wiener Stadtwerke feiern am 11. Mai „70 Jahre Zukunftsfest“

Willi Resetarits, Nino aus Wien live – plus große Leistungsschau zum Jubiläum

Am Samstag, 11. Mai 2019, feiern die Wiener Stadtwerke ihr 70-Jähriges Bestehen in ganz Wien mit einem großen Zukunftsfest. Auf der Festbühne vor der Müllverbrennungsanlage Spittelau spielen musikalische Highlights wie Willi Resetarits und der Stubnblues, Nino aus Wien sowie die 48er Tandler Band die Hauptrolle. Parallel zum Show-Programm gibt’s eine per Shuttlebus erreichbare Leistungsschau aller Konzernbereiche der Wiener Stadtwerke, vom Tramwaytag in der Hauptwerkstätte der Wiener Linien bis zu Führungen durch das Kraftwerk Simmering. Die Wiener Stadtwerke erwarten zehntausende Besucherinnen und Besucher.

Das Verkehrsmuseum Remise öffnen die Wiener Linien gemeinsam mit „special guest“ Wiener Lokalbahnen. Weiters wird ein Blick in das U2/U5-Infocenter gewährt. Wien Energie ist nicht nur in der Spittelau aktiv, im Kraftwerk Simmering werden Führungen ua zur nagelneuen Großwärmepumpe und durch das Biomassekraftwerk angeboten. Die Wiener Netze öffnen ihren Smart Campus für diverse Führungen und eine Präsentation des Garagierungsunternehmens Wipark. Und last, but not least zeigen Bestattung & Friedhöfe ihre Unternehmenszentrale samt Bestattungsmuseum auf dem Zentralfriedhof und dem schon fast traditionellen Sargprobeliegen.
Die Festbühne Spittelau bietet neben dem Musikprogramm auch Jubiläumsansprachen aus Politik und Wirtschaft, ein buntes Kinderprogramm, DJs, ein abschließendes Feuerwerk und zahlreiche Überraschungen. Wer die unterschiedlichen Orte dennoch möglichst rasch erreichen will, setzt neben den Öffis auf die nur für diesen besonderen Tag eingerichtete Shuttlebuslinie der Wiener Linien.

Gestern - Heute - Morgen
Ende des 19. Jahrhunderts kommunalisiert die Stadt Wien die Elektrizitätswerke, die Gas- und Stromversorgung sowie die Verkehrsbetriebe. 1946 wird die Idee aufgegriffen, die drei großen Monopolbetriebe Elektrizitätswerke, Gaswerke und Verkehrsbetriebe unter dem gemeinsamen Dach einer Generaldirektion im Magistrat zusammenzufassen. Am 1. Jänner 1949 gehen aus dieser Organisation schließlich die Wiener Stadtwerke hervor.
1952 wird die Städtische Bestattung eingegliedert, 1969 die Heizbetriebe als Vorläufer der Fernwärme Wien und 1978 die Energiecomfort gegründet. Nach und nach entstehen die Wiener Stadtwerke in ihrer heutigen Struktur. 50 Jahre nach ihrer Gründung werden die Wiener Stadtwerke 1999 aus der Gemeindeverwaltung ausgegliedert und zur Aktiengesellschaft.
Heute zählt der Wiener Stadtwerke-Konzern zu den 25 größten Unternehmen in Österreich und leistet einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren der Stadt Wien.
Fit für das 21. Jahrhundert zu sein bedeutet für die Wiener Stadtwerke nicht zuletzt auch, in all jenen Bereichen Vorreiter zu sein, die das Schlagwort Smart City tragen.

› zum Artikel

Zurück