Aktuelles

Bundeshauptstadt räumt bei Economist Lebensqualität-Ranking ab.

Aktuell

Wien wieder die Nummer Eins

Bundeshauptstadt räumt bei Economist Lebensqualität-Ranking ab.

Wien hat im zweiten Jahr in Folge das Economist Intelligence Unit Ranking der lebenswertesten Städte weltweit gewonnen. Bereits 2018 verwies Wien das australische Melbourne auf Platz zwei. Das Ranking vergleicht Sicherheit, Infrastruktur, Kultur- und Bildungsangebote, Gesundheitsversorgung sowie Umwelt-Qualität von 140 Metropolen weltweit.

„Der Ranking-Erfolg zeigt: Wien ist eine funktionierende Stadt, die mit den politischen Weichenstellungen gut für die Zukunft vorbereitet ist. Von der hohen Lebensqualität, Sicherheit, Infrastruktur profitieren alle. Und das ist der Verdienst aller, die täglich für diese Stadt arbeiten“, sagt Bürgermeister Michael Ludwig.

Wien holt beim aktuellen Ranking 99,1 von 100 möglichen Punkten. Die jährlich erstellte Studie misst 30 Faktoren. Erstmals wurde bei der Studie auch die Anpassung an den Klimawandel gemessen.

Die volle Punktezahl holt Wien bei den Faktoren Stabilität, Gesundheitsversorgung, Bildung und Infrastruktur. Insgesamt erreicht Wien eine Wertung von 99.1 Punkten. Im weltweiten Ranking liegt Wien vor Melbourne, Sidney (Australien) und Osaka in Japan. Wien ist nur eine von zwei europäischen Städten in den Top-10 des Rankings. Kopenhagen in Dänemark schaffte Platz 9.

› zum Artikel

Zurück