Aktuelles

Steuerberater Mag. Peter Weitzel

Aktuell

Tipps vom Steuerprofi
Steuerberater Mag. Peter Weitzel

Familienbonus Plus ab 2019

Seit Jahresbeginn besteht die Möglichkeit, den Familienbonus Plus in der laufenden Lohn/Gehaltsabrechnung zu berücksichtigen.

Dazu benötigt der Dienstgeber das ausgefüllte Formular E30 sowie eine Bestätigung über den laufenden Familienbeihilfenbezug. Dieser Bonus sieht eine Steuerentlastung von € 1.500 je Kind und Jahr bis zum 18. Geburtstag des Kindes vor, danach beträgt dieser Bonus € 500 pro Kind und Jahr, sofern für über 18-jährige noch Familienbeihilfe bezogen wird. Voraussetzung dafür ist ein inländischer Wohnsitz.

Bei (Ehe)Partnern kann der Familienbonus aufgeteilt werden, entweder nimmt ein Partner den gesamten Bonus in Anspruch oder der Bonus wird 50:50 auf die Partner aufgeteilt. Im Falle von Unterhaltsverpflichtungen kann der Bonus im Einvernehmen entweder im Verhältnis 100/0, 50/50 oder 0/100 aufgeteilt werden. Voraussetzung für die Berücksichtigung beim Unterhaltsverpflichteten ist, dass auch tatsächlich Unterhaltszahlungen erfolgen. Gerade im letztgenannten Fall kann oftmals zwischen den (Ex)Partnern kein Einvernehmen hergestellt werden. Hier sieht der Gesetzgeber grundsätzlich die Aufteilung mit 50/50 vor.

Bis 2021 gibt es dazu eine Übergangsregelung, wonach jener Elternteil, der überwiegend für die Kinderbetreuung (bis zum 10. Lebensjahr des Kindes) aufkommt, 90 % des Bonus erhält, sofern die tatsächlich getragenen Kinderbetreuungskosten mindestens € 1.000 pro Jahr betragen.Letztgenannte Aufteilungsvariante kann ausschließlich bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden. Die bezahlten Kinderbetreuungskosten sind entsprechend nachzuweisen.

› zur Kolumne

Zurück