Aktuelles

Millionen für die Corona-Hilfe in Wien: Bürgermeister Dr. Michael Ludwig
© C.JOBST

Aktuell

Stadt stellt noch 50 Millionen Euro für Corona-Hilfe bereit

Massive Unterstützung für Arbeitsmarkt, Betriebe, Tourismus, Clubs und Gastronomie / damit bereits 400 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Die vergangenen Monate waren geprägt von Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens. Das Coronavirus und dessen Verbreitung rund um den Globus haben uns Menschen, vor allem aber auch die Wirtschafstreibenden und Unternehmen vor massive Herausforderungen gestellt. Eines steht jedoch fest: Eine Krise dieses Ausmaßes kann man nur gemeinsam bewältigen. Daher war schnelle und unbürokratische Hilfe für die Wiener Unternehmen dringend notwendig. Die Stadt Wien hat schnell reagiert und ein 150 Millionen Euro schweres Corona-Hilfspaket als Unterstützung für die Wiener Wirtschaft und Arbeitnehmer bereitgestellt. Zusätzliche 200 Mio. Euro werden in das Wiener Gesundheits- und Sozialsystem investiert. Die Auswirkungen der Pandemie auf die Wiener Wirtschaft sowie auf die Arbeitnehmer sind jedoch nach wie vor deutlich spürbar. Daher schicken Bürgermeister Michael Ludwig und Finanzstadtrat Peter Hanke ein weiteres Maßnahmenpaket auf den Weg. Eckpfeiler des über 50 Mio. Euro schweren dritten Corona-Pakets sind der Wiener Arbeitsmarkt, die Gastronomie, der Tourismus, die Nachwirtschaft sowie Investitionen in die Zukunft.

Bürgermeister Michael Ludwig:
Wir halten zusammen und stellen uns der Herausforderung. Es ist Zeit, dass wir den nächsten Schritt setzen und den Wienerinnen und Wienern wie auch der Wiener Wirtschaft helfen, durch die nächsten Monate zu kommen Insgesamt nimmt die Stadt Wien über 400 Mio. Euro in die Hand, um die aktuelle Gesundheits- und Wirtschaftskrise in Wien zu bekämpfen und Wien auf Kurs zu halten.“

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke:
„Wien lässt sich nicht von Corona ausbremsen. Schon am Beginn der Corona-Krise haben wir Sofortmaßnahmen gesetzt, um der Wiener Wirtschaft und den Wiener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in dieser schwierigen Situation zu helfen. Mit der jetzigen Erweiterung unserer Wirtschafts- und Arbeitsmarktpakete setzen wir alles daran, damit unsere Bevölkerung durch die schwere Zeit kommt und wir als Stadt bald wieder an unsere Erfolge vor Corona anschließen können.“

Gezielte Maßnahmen wichtig

Vor allem die Bereiche Arbeitsmarkt, Tourismus, Gastronomie und Nachwirtschaft brauchen Unterstützung. So zeigt die Corona-Krise noch immer massive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und schlägt sich in einem starken Anstieg der Arbeitslosigkeit in Wien und ganz Österreich nieder.

Der Tourismus in Metropolen ist global zum Erliegen gekommen, da gerade Großstädte von internationalen Gästen profitieren. Von den 17,6 Mio. Nächtigungen in Wien (2019) entfallen 83 % auf ausländische Gäste. Wien hält sich im Vergleich mit anderen Metropolregionen vergleichsweise gut. Zudem haben Wiens Beherbergungsbetriebe in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet, 2019 wurde erstmals die Umsatzmilliarde geknackt. Darauf aufbauend konnten einige Betriebe Reserven anlegen, die ihnen jetzt durch die Krise helfen

Das Corona-Paket im Detail

  • 13 Millionen Euro und 1.000 zusätzliche Plätze für die Joboffensive 50+
  • Die Stadt vergibt 1.000 zusätzliche Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose über 50.
  • 1,3 Mio. Euro für das Pilotprojekt Lehrlingsverbund
  • 22 Mio. Euro Unterstützungspaket für Tourismus und Hotellerie
  • 3 Mio. Euro für Wiener Clubs
  • Winter-Schanigärten 2020/2021
  • 14 Mio. Wachstumsinitiative für Digitalisierung, Klimaschutz und Standortbelebung

› zum Artikel

Zurück