Aktuelles

Ökostrom statt Atomenerigie
© -

Aktuell

Sima zu Mochovce 3/4: Alarmstufe Rot vor den Toren Wiens

Ökostrom statt Atomenerigie

Die aktuellen Berichte der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 sind dramatisch: Einmal mehr zeigt ein Whistleblower die eklatanten Mängel der Baustelle im AKW Mochovce auf, diesmal auch mit Foto- und Videobeweisen: „Hier wird ganz klar: Dieser Schrottreaktor ist nicht mehr unter Kontrolle zu bringen. Wir dürfen nicht zusehen, wie eine Zeitbombe vor den Toren Wiens eingeschaltet wird“, warnt einmal mehr die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima. Daher sei die bereits zugesagte Begehung der Baustelle mit unabhängigen, internationalen Experten das Gebot der Stunde, eine Inbetriebnahme des Reaktors 100 km von der österreichischen Grenze undenkbar.

„Ich habe mir bereits 2009 selbst ein Bild von der Baustelle gemacht. Die Kulisse eignet sich für einen Horrorfilm. Damit dieser Horror aber nicht Realität wird, muss die geplante Inbetriebnahme bis auf Weiteres auf Eis gelegt werden“, so Sima. Der Zustand hat sich bisher nicht verbessert – im Gegenteil, wie die aktuellen Geheim-Berichte des mittlerweilen vierten Whistleblowers dramatisch zeigen“, warnt Sima.

› zum Artikel

Zurück