Aktuelles

Edi Finger jun.

Sport

Kein Pardon
Von Edi Finger jun.

In der Vorweihnachtszeit gibt es in fast allen Familien den liebenswerten Brauch einen Brief an das Christkind zu schreiben. Auch als leidgeprüfter Sportreporter möchte ich diesen Brauch weiterführen.

Liebes Christkind, mach´ bitte für alle Fußballfans wieder Übertragungen im free TV möglich.
Ein Sport, den man nicht mehr regelmäßig auf den Bildschirmen sehen kann, hat sicher keine Zukunft. Man verliert zuerst Fans und dann die Sponsoren. In meinem Bekanntenkreis habe ich mit Schrecken festgestellt, dass viele meiner Freunde den Überblick über die Spiele der Fußball Bundesliga verloren haben.
Und wenn´s nicht klappt, wie bei Rapid, Austria, Sturm, Admira etc. fliegt eben einfach der Trainer.

Auch mein zweiter Wunsch hängt mit dem Fußball zusammen. Liebes Christkind, bitte mach es, dass nur mehr Fußball Fachleute in die sportlichen Geschicke der Vereine eingreifen.
Was sich derzeit bei Austria, Rapid und Admira abspielt ist unglaublich. Admira wirft ohne Grund Ernst Baumeister raus und holt einen deutschen Trainer (Geyer) der weder Erfahrung mit Topmannschaften, noch irgendeine Ahnung vom österreichischen Fußball hat. Bei Rapid verglüht im Moment das Idol Didi Kühbauer, mit einer total falsch zusammengestellten Mannschaft. Ich wundere mich jede Woche, dass Sportdirektor Bickel noch im Amt ist. Auch die Wiener Austria hat selbstgemachte Probleme. Vorstand Mag. Kraetschmer ist ein wirklich großartiger Geschäftsmann, aber er mischt sich immer wieder in die sportlichen Belange ein, das ist nicht seine Plattform, da ist er nicht affin. Auch die Wahl seines Trainers und seines Sportdirektors sind natürlich zu hinterfragen.

In diesem Sinne möchte ich mich, liebes Christkind, für meine übermäßigen Bitten entschuldigen, vielleicht schaffst du es aber sie zu erfüllen.

› zum Kolumne

Zurück