Aktuelles

Dompfarrer Toni Faber

Aktuell

Anstöße
Von Dompfarrer Toni Faber

Mein Stück vom „Sky of Stones“

Von Aschermittwoch bis Pfingstmontag hingen im St. Stephaner Himmel 1.332 Steine. Künstler Peter Baldinger hat mit der Installation Sky of Stones natürlich auch an den hl. Stephanus, den ersten Blutzeugen der Christenheit gedacht, der zugleich Namensgeber für den Stephansdom ist. Gerade in seinem Martyrium sieht er den Himmel offen und ist – angesichts der göttlichen Gegenwart – sogar bereit, für seine Verfolger zu beten: „Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ Ein Bestreben von Christen ist nicht das Zurückschlagen und Vergelten nach dem todbringenden Prinzip „Wie du mir, so ich dir“. Vielmehr gilt das Streben dem Durchbrechen alter Muster von schlechten Gewohnheiten sowie friedlose Gedanken und Taten.

Die Steine sind aber auch ein Sinnbild für alles, was uns belastet und uns das Leben schwermachen kann. Doch wie die Beleuchtungsfarbe der Steine gewechselt hat, so ist auch in unserem Leben Wandlung möglich: vom Violett der Fastenzeit, über das Gold von Ostern, hin zum pfingstlichen Feuerrot.

Nun sind die Steine abgehängt. Sie wurden aber nicht entsorgt. Im Gegenteil: Sie warten darauf, einen neuen Eigentümer zu finden! Jeder Stein ist ein von Hand gefertigtes Unikat. Für eine Spende von 85€ können Sie sich einen Bestandteil der Installation sichern und damit den Stephansdom und das Projekt Sky of Stones unterstützen. Jedes Papierobjekt ist vom Künstler signiert, zudem erhalten Sie ein Zertifikat mit dem Siegel von St. Stephan und der Unterschrift von Künstler Peter Baldinger und von mir.

Hier sind die Steine von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erhätlich: Dom-Pfarrkanzlei, Stephansplatz 3; Information: 01/51552-3530. Ein Versand ist leider nicht möglich. Werden Sie Teil von Sky of Stones!

Zurück