Das Wien

Die Gratis-Monats­zeitung

Neueste Ausgabe lesen


Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere neue
Re­dak­tions­adresse: Kohlmarkt 8-10, 1010 Wien

Geschätzte Leser! Liebe Leserinnen!

Bundesheer – Kein Geld für Benzin – Pleite
Kurz souverän bei Puls 4

Wie kann das bitte sein? Unserem Heer fehlen heuer noch 47 Millionen nur um die laufenden Fixkosten zu decken. 
Da muss man wohl den ehemaligen gescheiterten Kurz-Zeitminister Kunasek - der sich schon bei den Budgetverhandlungen über den „Panzer„ ziehen ließ - fragen wie dies geschehen konnte? Aber warum sollte es diesmal anders sein, einer schiebt die Schuld auf den anderen.

Und unser Alt-Kanzler ist bereits wieder im Wahlkampf. Ja man brauchte nicht lange, in der gut aufgestellten ÖVP, um die Strategie festzulegen und diese scheint ohnehin wieder aufzugehen, statt sich mit Altagsgeschichten im Parlament abzugeben ist er bereits wieder im Modus und pendelt mit dem Auto durch Österreich, ist bei der Bevölkerung, schüttelt Hände, schießt unzählige Selfies, und sammelt bereits wieder Wähler-Stimmen.

Auch ein ehemaliger Großer – Jörg Haider – verstand es solche Situationen für sich zu nutzen. Auch er wusste wie es ist zu riskieren und Kurz riskierte viel und sollte nichts dramatisches auftauchen wird sein Plan voll aufgehen und kein Weg wird an ihm vorbeiführen.

Der Auftritt von Sebastian Kurz bei PULS 4 zeigt schon wohin die Reise im Wahlkampf gehen wird. Ein auf alle Themen gut vorbereiteter Alt-Kanzler hat sich nach der Flüchtlingspolitik von einst auf das Thema Pflege und alle gegen Kurz eingestellt. Hofer würde am liebsten schon jetzt einen Blanko-Koalitionsvertrag unterschreiben.

Anders Beate Meinl-Reisinger, ihr Hauptthema - dies scheint auch das einzige zu sein - die Parteispenden aber die NEOS würde es ohne diese gar nicht geben, den auch ihr Hauptsponsor wird sich sicher etwas dabei gedacht haben - nach dem die Liberalen aus dem Parlament flogen - die NEOS zu unterstützen. Die ehemalige Schwarze unterscheidet sich ja nicht wirklich von den Inhalten der ÖVP. Die NEOS warten auf ihre Chance müssen sich aber vor den wiedererstarkten Grünen in acht nehmen, sollte sich der Europa-Trend bewahrheiten - werden nachdem die Menschen offenbar erst jetzt erkennen, dass sich die Welt verändert - die Grünen weit vor den NEOS liegen und eine weitere Option für Kurz darstellen.

Die SPÖ scheint langsam aus der Schockstarre zu erwachen und wieder ins Leben zurückzukehren. Wahlkampfmotor Christian Deutsch will in den nächsten Tagen durchstarten und die Pläne der Roten präsentieren. Geht es jedoch nach dem immer wieder querschießendem Hans Peter Doskozil gibt es ja eh nur die Möglichkeit mit Kurz zu koalieren, er der ehemalige Verteidigungsminister galt ja schon letztes Mal als Wunschkandidat der ÖVP. Er wäre der einzige aus der roten Ecke mit dem Kurz zusammen arbeiten könnte.

Somit warten alle gespannt was sich im bevorstehenden heißesten Sommer aller Zeiten zusammenbrauen wird und welche Überraschungen noch auf uns warten. DAS WIEN geht auch in die Sommerpause und wünscht all seiner Leserschaft schöne Ferien und kommen Sie wieder gesund aus Ihrem verdienten Urlaub zurück. Wir erscheinen wieder am 14. August bis dahin passen Sie auf sich auf.

Heinz Knapp,
Herausgeber


Aktuelles

Aktuell

Anstöße
Von Dompfarrer Toni Faber

Von Aschermittwoch bis Pfingstmontag hingen im St. Stephaner Himmel 1.332 Steine. 

Details anzeigen

Aktuell

Rendi-Wagner setzt sich für Rund­um­schutz des Wassers ein

Österreich wird weltweit um die Qualität der Versorgung mit Wasser, beneidet. Damit das auch so bleibt, muss sichergestellt sein, dass die Wasserversorgung und -entsorgung in öffentlicher Hand bleibt. 

Details anzeigen


Aktuell

Sima zu Mochovce 3/4: Alarmstufe Rot vor den Toren Wiens

Keine Inbetriebnahme des Schrottreaktors - Rasche Begehung mit unabhängigen Experten unerlässlich.

Details anzeigen


Aktuell | Interview

„Setze mich für leistbares Wohnen ein!“

Die Wiener Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal blickt mit Stolz auf ihr erstes Jahr zurück.

Details anzeigen

Aktuell | Gesellschaft

Christina Lugner eine völlig ungewöhnliche Frau

Die ehemalige Ehefrau des Wiener Baulöwen, Einkaufszentrumsbesitzer, Kinoorganisator, Medienstar Richard Lugner, feierte ihren Geburtstag im Kreis ihrer Bekannten und Freunde.

Details anzeigen


Aktuell

Verstärkte Kooperation für nachhaltige Entwicklung

Kürzlich fanden sich in der deutschen Hansestadt Hamburg die Stadtoberhäupter von Hamburg, Wien und Zürich zusammen.

Details anzeigen

Geschichte

Die Geschichte des Wiener Naschmarktes

Eigentlich begann alles im Jahre 1791. Und zwar mitten im Winter, am 5. Jänner. 

Details anzeigen


Vorteile von „DAS WIEN“

  • Enormes Verbreitungsgebiet

    Mit diesem enormen Verbreitungsgebiet erreicht die Zeitung Wiener Haushalte und damit Wienerinnen und Wiener.

  • Themenvielfalt

    Neben interessanten Hintergrundberichten und spannenden Interviews erfahren die Leser Wissenswertes über die Wiener Szene, Aktuelles aus Politik und Wirtschaft sowie Neuigkeiten aus den 23 Bezirken.

  • Unabhängige Redaktion

    „DAS WIEN“ bringt regionale, aber auch internationale Berichte und umfangreiche Reportagen. Hautnah und direkt am Geschehen - die Devise der unabhängigen Redaktion.

  • Pflichtlektüre

    „DAS WIEN“ gilt als Pflichtlektüre für Medienprofis, PR-Agenturen, Öffentlichkeitsarbeiter und Anzeigen-Abteilungen.

Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Google Analytics und Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK